Psychologische Diagnostik & Behandlung trotz Lockdown

Da wir uns nun seit 22. November im nunmehr 4. Lockdown befinden, fragen sich viele Personen, ob Termine weiterhin stattfinden dürfen. Für eilige LeserInnen hier gleich die Antwort: JA!


Gesundheitsdienstleistungen dürfen weiterhin in Anspruch genommen werden und unterliegen nicht den Ausgangsbeschränkungen. Wenn kein 2G -Nachweis vorliegt, kann die Dienstleistung trotzdem in Anspruch genommen werden - in diesem Fall ist jedoch eine FFP2-Maske zu tragen.


Falls Sie genesen oder geimpft sind, kann die Maske während der Diagnostik/Behandlung abgenommen werden, wenn dies aus therapeutischen Zwecken notwendig ist (meiner Meinung nach ist das bei psychologischer Behandlung und Diagnostik der Fall) und Sie das wünschen.


Ich selbst bin vollständig geimpft und lasse mich zu Ihrem Schutz regelmäßig PCR-testen. In der Praxis wird nach den KlientInnen jeweils desinfiziert und gelüftet. Darüber hinaus wird ein Abstand von ca. 2 m eingehalten.


Sollten Sie trotzdem lieber von daheim Gespräche führen wollen, so ist dies auch über eine gesicherte Verbindung möglich. Auf Grund der Ausnahmesituation darf zur Zeit sogar Diagnostik online gemacht werden - für nähere Informationen kontaktieren Sie mich gerne direkt.


Da sich gerade in diesen turbulenten Zeiten Symptome oft verschlimmern und Ängste intensiver werden, ist nun vielleicht der richtige Zeitpunkt um an Ihren Themen zu arbeiten.


Für Fragen stehe ich Ihnen gerne auch persönlich via Telefon, E-Mail oder Kontaktformular zur Verfügung.


Bleiben Sie gesund!


Ihre Jasmin Leinwatter-Buchta